Eigene Links

Website: www.tema.at, E-Mail: office@tema.at

Mittwoch, 9. Februar 2011

Gewinn sichern, Potentiale ausbauen - ein Rückblick auf erfolgreiche Methoden zur Krisenbewältigung

Wozu ein Rückblick auf Krisenbewältigungsmethoden?
  1. In vielen Unternehmen fehlten während der Krise Zeit und die Ressourcen, alle Auswirkungen auf die Gesamtorganisation zu berücksichtigen und alle betroffenen Bereiche entsprechend „mitzunehmen“. Das nachzuholen wird eine wichtige Aufgabe sein, um die Stabilität und Nachhaltigkeit der Veränderungen zu sichern. 
  2. Die für eine Krisenbewältigung tauglichen Methoden können erfolgreich zum Management laufender Verbesserungen/Veränderungen eingesetzt werden.
Daher - Rückblick

Krisenmanagement hat drei Ebenen
  1. Reaktion : Überleben sichern, Liquidität erhalten
  2. Aktion: Erfolg realisieren, Geschäft machen
  3. Kreation: Erfolgspositionen und Erfolgspotenziale aufbauen, Voraussetzungen für neue Erfolge schaffen
Ein Maßnahmenplan zur Krisenbewältigung umfasst das gesamte Spektrum von ad hoc Optimierungsmaßnahmen bis zu strategischem Risikomanagement. Der in tiefgreifenden Krisen von Punkt 1. ausgehende Druck verursacht aber immer wieder einen Tunnelblick auf  „Sparen“ mit zum Teil fatalen Konsequenzen.

Wie bei jedem erfolgreichen Projekt bedarf es auch bei einem guten Krisenmanagement eines umfassenden Statuschecks als Basis für die Maßnahmen.

Der Statuscheck zielt auf die oben angeführten Ebenen: Liquidität, Ergebnis, Strategie. Ansatzpunkt für die Maßnahmen ist die gesamte Interaktionskette des Unternehmens



Schritt 1: Statuscheck
Schritt 2: Identifizierte Handlungsbedarfe als Basis für Maßnahmen


Schritt 3: Definition des „Maßnahmen – Mixes“ nach:
•     Ergebnisrelevanz
•     Kurzfristiger Machbarkeit (Ressourcen)
•     Nachhaltigkeit
•     Notwendigkeit zur Risikovermeidung

Mit dem Ergebnis einer zweidimensionalen Maßnahmenplanung


Schritt 4: Umsetzung als Gesamt-  bzw. in mehreren Teilprojekten und Monitoring

Den vollen Foliensatz mit Beispielen für Maßnahmen sende ich Interessenten gerne zu (h.fuchs@tema.at).